Danke für…

Dies ist eine Aufgabe dazu, für welches Buch ich am meisten dankbar bin. Aufgabenstellung wie immer auf dem Mutterblog.

Es wird jetzt komisch klingen, aber das Buch, um das es sich handelt, ist ein Buch für 4-Jährige. Ja, für kleine Kinder. Das Buch heißt “Papa, wie kommen die Bilder ins Fernsehen?” und es erklärt die, für Kinder, wundersamen Funktionen der Dinge im Alltag. In dem Buch sind zwei Kinder, Laura und Max, die sogenannte “Forscherbrillen” von Lauras Vater bekommen haben und damit in die Funktionsweise verschiedener Dinge hineinsehen können. In dem Buch finden sie heraus, woher das Wasser kommt, woher der Strom aus der Steckdose kommt, wie ein Kühlschrank funktioniert, wie ein Motor funktioniert, was in der Heizung passiert, damit es warm wird, wie die Sache mit dem Licht und den Lampen funktioniert, wie wir Neuigkeiten erfahren und wie (namengebend für das Buch) die Bilder in den Fernseher kommen und sich bewegen.

Als ich klein war haben mir meine Eltern oft aus diesem Buch vorgelesen und ich fand es voll interessant. Auch heute mit fast 15 lese ich manchmal noch in diesem Buch, um Informationen für NWT oder Physik Hausaufgaben zu bekommen.

Das Buch ist wundervoll illustriert und auch die Geschichten, die das Wissen vermitteln sind sehr kindgerecht und spannend geschrieben. Mit diesem Buch kann man viel lernen und verstehen. Ich selbst bin nicht gerade gut im Sachen verstehen, aber ich weiß dank diesem Buch seit ich klein bin, dass im Fernsehen die Sachen sich nur bewegen, weil es ganz viele aneinandergereihte Bilder sind, die ganz schnell durchlaufen (das habe ich ohne nachzuschauen auswendig geschrieben).

Ich finde, dass man so ein Buch sich aufbehalten muss, weil, wenn man später einmal Kinder hat, werden sie damit gut gefördert in schon sehr jungen Jahren. Ich werde es auf jeden Fall für mein Leben behalten, weil, wenn ich einmal Kinder habe, ich nicht will, dass diese “mit geringer Grundbildung” in die Schule kommen.

So das war’s.

xoxo