Satz für Alaska

Dies ist eine weitere Pflichtaufgabe dieser Woche. Aufgabenstellung wie immer auf dem Mutterblog.

“Deine Mutter würde dir nicht böse sein, du bist doch ihr einziges Kind.”

Ich hätte das zu Alaska gesagt, da sie so aufgewühlt war, dass sie vergessen hat zu ihrer Mutter zu fahren, um sie einersets etwas zu beruhigen und andererseits davon abzuhalten stark alkoholisiert ins Auto zu steigen und zum Grab ihrer Mutter zu fahren. Da Alaska ein Einzelkind ist und ihre Mutter sie geliebt hat, als sie noch lebte, würde sie ihr, da wo sie nun ist, es sicher nicht böse nehmen, dass sie nicht am Todestag an ihrem Grab war, denn Alaska hat den Ganzen Tag vorher noch daran gedacht, dass sie zum Grab muss und hat generell fast nur an ihre Mutter gedacht.

Mütter im Allgemeinen nehmen ihren Kindern kaum etwas übel, da sie ihr eigenes Fleisch und Blut sind und sie sie lieben in den meisten Fällen. Wenn man zum Beispiel den Geburtstag der Mutter vergisst (ist mir schon des Öfteren passiert), dann ist seine Mutter einem nicht böse sondern sagt, dass der Gedanke daran viel mehr Wert ist als ein Geschenk. Das heißt jetzt zwar nicht, dass man den Geburtstag oder auch Todestag der Mutter immer vergessen darf, ohne sich schlecht zu fühlen, aber wenn das einmal vorkommt ist das kein Beinbruch, denn schlimmer ist es, wenn man vor lauter lass mich auch mit eine dumme Aktion macht und dabei ums Leben kommt, nur um seiner Mutter ein Geschenk zu bringen oder besorgen. Man muss seiner Mutter nicht genau am Todes- oder Geburtstag ein Geschenk bringen, sondern man kann das das ganze Jahr über machen und seine Mutter freut sich, wie wenn man ihr das Geschenk am Geburtstag oder Todestag schenkt oder vorbeibringt.

Also das war’s.

xoxo