Geschichte

->

Es hat mal wieder ein neuer Tag angefangen, aber ich wusste am Anfang noch nicht was mich an diesem Tag erwarten würde. Ich war zu dieser Zeit 9 Jahre alt und lebte mit meinen Eltern und meinen 10 Geschwistern in einer kleinen Hütte aus Blech in einem Slum vor einer japanischen Stadt. Ich träumte schon immer davon einmal ein angesehener Arzt zu werden doch meine Eltern, die übrigens fast nie zuhause sind, haben, da sie eine sehr unterbezahlte Arbeit haben, nicht das Geld sich das zu leisten. In meiner Familie müssen die großen auf uns kleine aufpassen, da meine Eltern das nicht tun können. Wir versuchen auch manchmal in der Stadt eine kleine Arbeit zu bekommen um unsere Eltern zu unterstützen, aber als ich einem wohlhabendem Mann die Schuhe putzen wollte hat er mich getreten und gesagt : “あなたを離れて行く小さな子供”, das soviel heißt wie geh weg du kleines Kind. Ich habe nie die Hoffnung aufgegeben einmal doch ein angesehener Arzt zu werden, doch sogar meine Freunde, mit denen ich sehr oft spiele, haben gesagt dass ich das vergessen soll, da ich das sowie nie schaffen würde. Aber dann passierte etwas was ich vorher nie gedacht hätte. Als ich so auf der Straße entlang spazierte kam ein freundlicher Mann mit Anzug auf mich zu und fragte mich ob ich denn keine Eltern hätte und so zeigte ich ihm unsere Hütte meine Geschwister und meine Eltern. Dann ging der Mann zu meinen Eltern und redete mit ihnen aber ich verstand nicht worüber, aber ich sollte es wenig später herausfinden. Dann ging er wieder.

Am nächsten Tag gingen Ich, meine Eltern und meine Geschwister zusammen in die Stadt, aber ich wusste nicht wieso. Wenig später aber sah ich den netten Mann wieder und man hat uns gesagt wieso wir in die Stadt gingen, denn der Mann war ein Lehrer und hatte viel Geld und so, sagte er, könne er sich es leisten uns zu unterrichten ohne das meine Eltern Geld zahlen mussten. Wir freuten uns sehr und gingen ab jetzt jeden Tag zur “Schule”.

Einige Jahre später zog ich aus unserem “Haus” aus und kam in eine WG wo ich wohnen konnte. Zu diesem Zeitpunkt war ich 18. Der Mann hatte mir einen Platz an einer Uni ergattert, wo ich Medizin studierte. Ich kam meinem Traum immer näher, bis ich eines Tages von einem Netten Mann aus Deutschland, der genau so alt war wie ich, angesprochen, ob ich nicht in seinem Labor arbeiten wolle, und ich willigte ein. Dieser Mann wurde mein bester Freund und sein Name war Miles Halter. In Deutschland lernte ich Deutsch und machte meine Meisterprüfung in Medizin und ich bestand mit einer glatten 1.

Ich wurde nun also Arzt und mein Traum hat sich verwirklicht doch ich erfuhr, dass der nette Mann aus Japan an einer schweren Krankheit leidet und die Ärzte in Japan nicht wussten was sie tun sollten. Also holte ich ihn nach Deutschland, wo ich ihn von seiner Krankheit heilen konnte. Das war vor einem Jahr. Heute bin ich einer der angesehensten Ärzte der Welt und ich muss sagen, mein Leben ist schön.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>