Hausaufgabe 27.11

Aufgabenstellung:

Ihr stellt euch vor, ihr seid Schüler an besagter High School und schreibt nun einen Brief an den Rektor, in dem ihr entweder für das Lesen des Buches oder dagegen argumentiert!

 

Sehr geehrter Rektor,

in diesem Brief möchte ich ihnen meine Stellung zu dem Jugendbuch “Eine wie Alaska” von John Green mitteilen.

Als ich erfahren habe, dass das Lesen des Buches im Unterricht ein so großes Aufsehen erregt hat, war ich zuerst verwundert, da das Buch meiner Meinung nach keineswegs anstößige oder gar  pornografische Teile beinhaltet. Es hat sehr viele spannende, gut geschriebene und interessante Szenen und es bringt  jeden Leser, der sich näher mit dem Buch beschäftigt, zum Nachdenken. Die erste der hauptsächlich bemängelten Szenen wirkt auf mich nicht “erregend” oder derartig, sondern die Szene ist absichtlich so verfasst, dass sie eher unecht, lachhaft und kindisch wirkt als sonstiges. An der  anderen Szene des Romans kann ich ebenfalls nicht verstehen warum sie bemängelt wird, da sich in dieser Szene nur zwei Menschen küssen und wieder nichts passiert, das den Leser anregen könnte, wie es in einem pornographischen Stück der Fall wäre.

Ich hoffe, sie können meine Stellungnahme nachvollziehen und auch, dass die Schüler ihrer Schule dieses wundervolle Buch weiterhin im Unterricht lesen dürfen, da es meiner Meinung nach eine Bereicherung ist.

Mit freundlichen Grüßen,

Bananapake