Hausaufgabe vom 09.Dez.2013 (Pflichtaufgabe 2)

Alaska, weine nicht, Du bist nicht schuld, vertraue Dir.

Ich finde dieser Satz passt sehr gut, da sich Alaska so schuldig fühlt. Sie ist andauernd traurig und versucht es in ihrer Kälte zu verstecken. Sie lässt niemanden so richtig an sich ran, darum kann sie keiner so richtig trösten oder weiß überhaupt, dass sie sich so schuldig fühlt. Wenn ich daneben gesesen wäre, als ihre Mutter gestorben ist, hätte ich auch nicht gewusst, was passiert und was ich machen soll. Sie war ja noch jung. Darum finde ich, sie soll nicht weinen.    Sie ist auch nicht schuld, da sie sie nicht vergiftet hat, oder etwas ähnliches, sie war ja noch klein und hatte Angst. Sie war überfordert. Immerhin ist sie nach unten gegangen und hat nach ihr Mutter geschaut und hat sich daneben gesetzt und wollte mit ihrer Nähe und ihrer Anwesenheit sich um ihre Mutter kümmern.  Sie dachte, ihre Mutter sei eingeschlafen und hat nun keine Schmerzen mehr. Dass sie keine Schmerzen mehr hatte stimmt, aber eingeschlafen war sie für immer. Natürlich kann man jetzt sagen, dass sie trotzdem den Krankenwagen hätte rufen können, aber das ändert jetzt auch nichts mehr. Alaska soll sich deshalb mehr vertrauen, da sie weiß dass sie nicht schuld ist. Jeder würde sich in dem Moment schuldig fühlen, aber das Leben geht weiter. Sie muss aus ihrem Labyrinth herausfinden. Das Labyrinth ist, in dem Fall, dieser Gedanke: Wenn ich… Dann wäre… . Wir alle lieben unsere Mutter und wenn wir sie verlieren würden, würden wir uns alle schuldig fühlen und wahrscheinlich nie richtig damit umgehen können. Man kann leicht sagen: sei nicht traurig, aber die Person wird es immer sein. Trotzdem: Weine nicht, Du bist nicht schuld, vertraue Dir.

2 Gedanken zu „Hausaufgabe vom 09.Dez.2013 (Pflichtaufgabe 2)

  1. Ich kann mich deiner persönlichen Meinung nur anschließen, weil Alaska einfach das Problem hat, dass sie andauernd das Problem hat, dass sie ihrer Mutter wegen sehr sehr traurig ist. Aber dein Satz an Alaska trifft eigentlich genau das, was Alaska bedrückt. Gute Wahl!

  2. Hallo Alaska
    ich finde dein atz ebenfalls echt gut gewählt. Du hast gut argumentiert und ich glaube du nimmst Alaska mit diesem Satz mindestens eine kleine Last von den Schultern, du beruhigst sie und sagst ihr sie soll sich nicht weiter schuldig fühlen. Ich finde auch dass sie sich nichtschuldig fühlen sollte, weil sie ja noch so klein war. Toller Satz:)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>